+++ Um Zugang in alle Bereiche unseres Forums zuhaben, Registriere Dich bitte kostenlos! To get access to all areas of our forum please register yourself now for free! +++

Teilen
Nach unten
avatar
Greg Nolan
Webmaster
Webmaster
Anzahl der Beiträge : 2373
Anmeldedatum : 27.04.12
Alter : 44
Ort : Plauen
Laune : Gut

Wieviel kostet eigentlich meine Elvis Presley Schallplatte?

am So Apr 27, 2014 7:15 pm
Wer es mag, habe hier mal eine nette Geschichte zu unserem Forum Thema gefunden!  Wink
avatar
Greg Nolan
Webmaster
Webmaster
Anzahl der Beiträge : 2373
Anmeldedatum : 27.04.12
Alter : 44
Ort : Plauen
Laune : Gut

Re: Wieviel kostet eigentlich meine Elvis Presley Schallplatte?

am So Apr 27, 2014 7:18 pm
Wieviel kostet eigentlich meine Elvis Presley Schallplatte?

von Joachim Wendel

Hier das Eröffnungsgebot: Ein grimmiger, offensichtlich unruhiger Herr mittleren Alters hält vor dem Laden, winkt noch in der Tür den Inhaber zum Kofferraum, zeigt auf eine Kiste Schallplatten und sagt, so hart er nur eben kann: „Fünf!“ Der Händler sieht sich die Schallplatten an und wirft ab und an einen unruhigen Blick zurück – er verlässt den Laden nicht gerne.  „Und jetzt?“ fragt der Händler etwas erstaunt – „Fünf!“ wiederholt er. „Was meinen Sie mit Fünf?“ – Na Fünf eben, 5000 Euro, alles Elvis, alles Originale! Der Typ bleibt hart und der Händler erkennt den Ernst der Lage. Er hat wieder eine Geschichte, die er seinen Kollegen erzählen kann.

„Was glauben Sie denn was die Schallplatten wert sind?“ – Fragt der Typ mit der Kiste. Der Plattenhändler könnte die gleiche Frage stellen – aber er weiß was passieren würde und schweigt – winkt ab - beschwichtigt: Danke, er hat genug, sicher freut sich ein Kollege, aber hier kommen keine Elvis Kunden vorbei, und außerdem kennt er sich nicht aus mit Elvis Schallplatten, das ist etwas für Spezialisten, schließlich sollen die Platten in gute Hände kommen ... die üblichen Strategien um die Situation zu entschärfen.

Vielleicht sind auch Sie grade mit Elvis im Kofferraum auf dem Weg zum Plattenladen. Vielleicht spielen Sie mit dem Gedanken, den Plattenhändler erst anzurufen, damit er genug Bargeld hat, wenn Sie vorbeikommen – schließlich soll Elvis den nächsten Urlaub finanzieren, oder wenigstens ein wirklich schickes Essen am letzten Abend. Du hast Zweifel? Also gut, ich bin mutig und flüstere Dir etwas ins Ohr, was der Händler Dir nicht sagen wollte: Deine Elvis Schallplatten sind wertlos!

Das kann gar nicht sein, wirst Du sagen, denn: Die Schallplatte ist doch von Elvis, und jeder weiß, dass Elvis Platten teuer und gesucht sind, mein Kumpel um die Ecke hat das auch gesagt, im Netzt habe ich geschaut, da wird die eine hoch gehandelt. „Einer wollte 400 Euro habe, ungelogen, hier, ich zeig es Dir! Du hast sie noch gar nicht gesehen, schau sie Dir doch erst mal an, sicher mag es billige Elvis-Schallplatten geben, aber nicht diese hier, hier die Bestellnummer, die gab es nur in einem ganz kleinen Laden in Bottrop und sonst nirgendwo und musste extra aus Amerika bestellt werden und diese hier hat der Großvater in Amerika gekauft und seit 50 Jahren ist sie nicht mehr zu haben, und überhaupt willst Du nur den Preis drücken“ – sagst Du. Und ich bleibe dabei: Deine Elvis Platten sind wertlos.

An dieser Stelle möchte ich Dir einen Sammler vorstellen. Der Einfachheit halber möchte ich in Elvis nennen. Elvis kennt sich aus mit Elvis. Und zwar so richtig gut! Er sammelt von jeder Platte jede Pressung und kennt die kleinsten Details, außerdem mag er Musikkassetten, Poster, Plastikfiguren, Filme, Bücher – alles eben, wo Elvis draufsteht. Seit Jahren kommt er und sucht in meinen Kisten nach Elvis. Da sind auch wirklich Elvis Platten drin – aber die überblättert er und rümpft die Nase: „Hab ich schon“ murmelt er beiläufig – und will nichts hören von mir. Er weiß schon was er sucht. Ein Händler ist ihm keine Hilfe dabei. Einmal zeigte er mir einen kleinen Stempel auf der Rückseite einer Schallplatte – diesen Stempel hatte er noch nicht. Er handelte mich von 2 Euro auf 1,50 runter und beide waren wir glücklich. Elvis ist wie alle Elvis Sammler ziemlich schräg drauf – denn als End-50er sein Leben einem Teenie-Idol zu widmen erfordert eine sonderbare Mischung aus Disziplin und Wahnsinn. Zeit zu Arbeiten hat er ebenso wenig wie Geld, um teure Platte zu bezahlen.

Können nicht auch gewöhnliche Menschen Elvis mögen? Junge Leute, die dem Kult ganz neu verfallen sind und eine echte alte Schallplatte von ihm brauchen? Wer sucht, wird sehr schnell bemerken, dass das Angebot unüberschaubar groß ist. Je länger man sucht desto klarer zeichnet sich ein Bild ab: Schallplatten von Elvis gibt es wie Sand am Meer. Einige Händler verweisen auf die Kiste mit Sonderangeboten, mal ist es die 5 Euro Kiste, mal die 2 Euro Kiste – einige haben sonderbarerweise überhaupt keine Elvis Platten im Sortiment. Einige haben ein Fach, das nicht sehr gepflegt wirkt: Die Schallplatten scheinen schon Jahre hier zu stehen, obgleich die Preise moderat sind. Der Kult um Elvis scheint keinen Einfluss auf den Preis seiner Schallplatten zu haben. Wie kommt das nur? Die Antwort ist sehr einfach: Es gibt mehr Elvis Schallplatten als der Markt verkraftet. Sehr viel mehr! Ungeheuer viel mehr! Elvis war ein Superstar, und er hat Millionen und Abermillionen Schallplatten verkauft, so viele, wie kaum ein anderer Mensch. Und nicht nur Elvis hat viele Schallplatten verkauft. Auch die Beatles, die Rolling Stones, die Sex Pistols, Abba, Modern Talking und allerlei andere globale Superstars haben über ihre Plattenfirmen so viele Schallplatten in den Markt gedrückt, wie der nur irgendwie verkraften konnten. Über Superstars verdienen die Plattenfirmen am meisten Geld. Hier ziehen ihr Vertriebskonzept und ihre Marketingstrategie perfekt. Das Verkaufspotential ihrer Stars pressen sie aus – bis zur letzten Scheibe.

Dazu kommt ein weiterer Faktor, der den Wert vieler Schallplatten von Stars in den Keller drängt: Stars werden nicht immer berühmter. Zum Image eines Stars gehört der dauerhafte kometenhafte Aufstieg. Dieser Aufstieg ist allerdings eher eine Geste, so wie der in die Höhe gereckte Arm auf der Bühne. Und der Star auf der Bühne wird auch dann noch seinen Arm in die Höhe strecken wenn seine Anhänger altern oder abspringen oder kein Geld mehr für seine Schallplatten ausgeben, zumindest nicht auf Vinyl. Vielleicht sagen Sie nur: „Hey, selbst der letzte Dinosaurier der Rockgeschichte füllt noch Fußballstadien!“ – Das stimmt. Aber der Arm auf der Bühne und der Markt für seine Schallplatten weisen in verschiedene Richtungen. Das Potential zur Mobilisierung seiner Fans mag für den Dinosaurier noch groß und einträglich sein . Es ist allerdings oft nicht mehr das, was es vor Jahrzehnten war. Dazu kommt, dass die alten Fans, die in das Stadion gehen, nicht immer die sind, die auch Schallplatten kaufen. Das neu aufkommende Interesse für Vinyl wird von mehr oder weniger hippen, eher gebildeten und musikbegeisterten jungen Leuten um die 30 getragen – neben Dinosauriern haben sie ganz andere musikalische Interessen, die den Markt stärker prägen. Bestimmte Gruppen haben sich auch als Dinosaurier am neuen Vinylmarkt behaupten können. Die Beatles und Stones und Led Zeppelin und die Sex Pistols sind nach wie vor im Plattengeschäft präsent. Zwar ist das Angebot ihrer Schallplatten riesig, doch  die Nachfrage ist ungebrochen – generationenübergreifen. Andere Gruppen und Stars aus den 60ern und 70ern sind völlig aus dem Focus der Plattenkunden von heute geraten.

Und Elvis? – Nun ja, Elvis hat auf dem Markt für gebrauchte Schallplatten leide keine guten Karten. Seine Schallplatten wurden millionenfach verkauft – und zwar vor allen Dingen in den 70ern. Viele seiner am besten verkauften Schallplatten sind musikalisch eher „sanft“ und für ist für Vinylkunden von heute enttäuschend. Und die alten, wilden Nummern? Ja, die wollen viele noch mal hören, aber auch sie sind nicht selten, selbst wenn sie alt sind. Fast 90% der wirklich alten Schallplatten sind in erbärmlichem Zustand. Elvis war ein Teenie Star, und viele Teenies behandelten die Singles und Alben keinesfalls wie Sammlerstücke. Und die Sun Singles? Selbst die sind nicht wirklich selten - allerdings teuer, wenn es denn wirklich die echten sind.

Was sind denn nun seltene und teure Elvis Platten? Nur ein Beispiel: Es gibt eine Hör Zu Pressung mit dem Hör Zu Logo als Block auf dem Label. Sie ist in perfekter Erhaltung ein schönes Abendessen für zwei Personen wert. Ich sehe sie ab und zu, allerdings ist sie immer zerkratzt. In den letzten 5 Jahren habe ich eine einzige wirklich gut erhaltene Platte ankaufen können. Eine andere teure Schallplatte ist seine erste LP, sie zeigt ihn wild mit Gitarre. Es gibt sehr viele Pressungen davon, aber die allererste Pressung mit schwarzem Label ist gesucht – wenn sie perfekt erhalten ist. Auch hier rechtfertigt nur die ungewöhnlich gute Erhaltung einen hohen Preis. Vor 10 Jahren hatte ich sie mal in einem für Sammler ansprechenden Zustand. Und natürlich gibt es unzählige Details, die Elvis, den Elvis-Sammler in Entzücken versetzen, und die nur er uns seinesgleichen kennen. Ich gönne ihm seine Funde!

Ganz grob: Über 95 Prozent alles Elvis Platten sind wertlos, das heißt, der Händler freut sich wenn er sie für 2 Euro verkauft – wenn er sich die Mühe machen möchte sie anzubieten. 4,5% der Elvis Platten warten tapfer für Preise zwischen 5 und 10 Euro auf Kunden – sind allerdings alles andere als Bestseller. Kein Händler wird mehr als zwei oder drei Euro bezahlen – wenn überhaupt, und nur wenn sie nicht auf Lager sind – was selten vorkommt. Und höchstens 0,5% Aller Elvis Platten erfreuen harte Sammler wie Elvis – und nur sie und ein paar auf ihren Wahnsinn spezialisierte Händler kennen die Details – und dann sind sie noch lange nicht teuer. Schallplatten, die mehr als ein Abendessen finanzieren können, sind irreselten! Nicht jeder will Typen wie Elvis in seinem Laden haben – deshalb bleiben er und seine Schallplatten gerne ganz draußen.

Ganz klar, Ihre Elvis-Platten sind genau die teuren. Sie haben im Internet geschaut. Der Großvater wusste schon was er hat. Ich will Ihnen das glauben. „Können Sie mir nicht einfach die Nummer von Elvis geben?“ Ein Blick auf die Schallplatten reicht in der Regel für meine Antwort: „Tut mir leid – sicher finden Sie jemanden, der die Platten besser einschätzen kann als ich.“ Bitte vertrauen Sie meiner Diplomatischen Antwort! Machen Sie sich auf die Suche nach Elvis, dem Spezialisten. Er wird Ihnen weiterhelfen können! Verdammt, wenn ich doch nur seine Nummer finden würde!

Quelle: hier
avatar
christian72
Administrator
Administrator
Anzahl der Beiträge : 769
Anmeldedatum : 05.05.12
Alter : 45
Ort : Berlin

Re: Wieviel kostet eigentlich meine Elvis Presley Schallplatte?

am So Apr 27, 2014 8:07 pm
Und dazu passt auch dieser Beitrag auf YouTube, den ich , glaube ich zumindest, hier schon mal irgendwo gepostet habe, aber nicht mehr finden kann:



Eine Sache ist klar:
Schallplatten müssen sich in einem sehr, sehr guten Zustand befinden, Cover sowie Vinyl, damit sie überhaupt ihren Höchstpreis erzielen.

Dieser kann sehr unterschiedlich sein.
Wenn man von Wert spricht, müssen damit ja nicht unbedingt immer gleich mehrere Hundert Euro gemeint sein.

Die LP "In Love with Elvis - 20 Romantic Love Songs" (PL 45121) ist recht selten, dennoch bekommt man sie nach etwas längerer Suche für gut 20 Euro.

Die LP Box "64 Film Hits" bekommt man schon für einige Euro. Dann fehlt aber meist das Poster.
Mit Poster kostet die selbe Box plötzlich 40 Euro.
Auch wenn 40 Euro allein genommen nicht viel sind, so sind sie doch auf die Box bezogen der Höchstpreis, den man erzielen kann.
Von wertlos, wie im Bericht geschrieben, würde ich da nicht reden.
Und findet erst mal Erstpressungen aus der Zeit um 1985, das ist auch gar nicht so einfach.

Eine Original "ELVIS PRESLEY" LP (LPM 1254 C) von 1956 ist im sehr guten Zustand schon ziemlich rar und kostet daher auch ein paar hundert Euro.

Der Wert ist also relativ.

Fakt ist: Wer gepflegte Erstpressungen oder seltene LPs hat, wird dafür auch immer sein Geld bekommen.
Der Großteil am Markt besteht aber aus Nachpressungen, welche annähernd nichts wert sind, das sehe ich auch so. Ist schade, aber Fakt.

Eine alte Erstpressung der LPM-xxx C kann einige Hundert Euro kosten, eine Erstpressung einer LP aus den 80ern nur 10 Euro.
Über beide freue ich mich gleichermaßen, denn sie vervollständigen die Sammlung.

Ich zumindest lege Wert auf sehr gut erhaltene Platten (in shrink, Mint oder VG+) und zahle dafür gern auch 5 Euro mehr.
Denn nur Sie werden auch später wieder Ihr Geld bringen.


Gruß

Christian
Gesponserte Inhalte

Re: Wieviel kostet eigentlich meine Elvis Presley Schallplatte?

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten